Schon bemerkt wie rar der Saab 9000 im Straßenbild geworden ist? Es ist noch gar nicht so lang her, da waren 9000er als Alltagsautos von “Endverbrauchern” an fast jeder Straßenecke zu sehen. Dank der Abwrackprämie und der Tatsache dass die jüngsten unter den Nobelschweden mittlerweile fast 15 Jahre alt sind verschwindet der große Saab aus unserem Alltag.

Saab 9000 auf der Hebebühne

Wer bei den üblichen Online Portalen einen Saab 9000 sucht, der findet wenig Auswahl. Zwar gibt es noch über 4000 Saab 9000 in Deutschland, aber aktuell sind ganze 88 Stück in Deutschland verfügbar. Grenzt man die Suche ein, zum Beispiel nach einer Laufleistung von unter 200.000 Kilometern bleiben nur noch etwas mehr als 20 Saabs übrig. Wobei die Laufleistung nicht das entscheidende Kriterium sein sollte.

Der Saab 9000 verschwindet, das ist sicher. Um so wichtiger ist es die guten Exemplare zu retten und für die nächsten Jahre zu bewahren. Ein wenig lukratives Geschäft, denn der 9000 ist unterbewertet und wird es wohl auch erst einmal bleiben. Wobei es einige, wenige Ausnahmen gibt. Wirklich gute Fahrzeuge, wo Ausstattung, Farbe, Motorisierung und Historie stimmen werden unter Fans recht teuer gehandelt.

Ein 5-stelliger Betrag für einen 9000er ist selten, aber zwei Exemplare wechselten im letzten Jahr in diesen Preisregionen den Besitzer. Warum ? Neuwagen Zustand trifft auf Liebhaber, dann ist alles drin. Für die Masse der 9000er aus 5er oder 6er Hand trifft das nicht zu und wird sich wohl auch nicht ändern.

Operation Rostbekämpfung

Als Spekulationsobjekt taugt der Saab 9000 erstmal nicht. Zu klein ist noch der Kreis der Liebhaber und die sind wählerisch. Aber wir erleben jetzt den Umschwung und mittlerweile denken einige Fans ebenso wie wir.

Der 9000 ist ein Stück Saab Historie und muss erhalten werden. Er war Trollhättans erster Schritt in die automobile Oberklasse. Vor allem junge Saab Fahrer kümmern sich um den Erhalt des schicken Schweden und es bildet sich ein Liebhaberkreis für den 9000. Unser Anniversary kam eigentlich nur wegen kleiner Rostansätze am Unterboden in die Werkstatt nach Bamberg. Dazu kam noch eine Roststelle am Kotflügel hinten rechts, eine Roststelle am Kofferraumschloss.

Wenn man angefangen hat zu suchen, dann findet man – hmm ja – noch mehr von der braunen Pest. Das ist nicht nur bei Saab so, mein 1971er MGB war auch nicht besser. Die Gummidichtung an der Heckklappe ist eine potentielle Brutstätte für Rost und etliche andere Orte auch.

Noch ist es nicht schlimm, noch ist mit relativ geringem Aufwand die Rettung möglich. Pikant ist, dass an unserem 9000 die von Saab vorgeschriebene Rostvorsorge nicht gewissenhaft gemacht wurde. Zwar ist er aus erster Hand, durchgehend in einem Saab Zentrum gepflegt, aber auch das ist kein Garant für passenden Rostschutz.

Das Saab Zentrum Bamberg, das Restaurations- und Oldtimerspezialisten mit auf dem Gelände hat,  holte jetzt alle Versäumnisse nach und machte den Saab fit für die nächsten 20 Jahre. Es macht eine gute Arbeit und erfreulicher Weise zu einem bezahlbaren Preis, der auch den Wert des Saab 9000 irgendwie angepasst erscheint. Mehr zum Thema „Kampf gegen den Rost“ folgt in der Fortsetzung.



Text: tom@saabblog.net

Bilder: saabblog.net

Tagged on:             

Kommentar verfassen