Unser Saab 9000 CS scheint eine ausgezeichnete Pflege bei seinem Erstbesitzer genossen zu haben, denn der Zustand präsentiert sich wirklich gut. Nur Blendwerk oder ist er wirklich so gut? Ich stehe mit Ralf Muckelbauer in der Werkstatt des Saab Zentrum Bamberg. Zuvor haben Joachim und ich den Saab gecheckt, konnten aber nichts finden, was Grund zur Besorgnis gäbe. Fast nichts… Da wäre der Auspuff, der irgendwo bläst, und da wäre eine Stelle am Kotflügel hinten rechts, die unmotiviert nachlackiert wurde. Das ist verdächtig… In Bamberg will ich es jetzt genau wissen !

Rost am Saab 9000 CS

Rost am Saab 9000 CS

Technik und Karosserie sind wirklich in einem sehr guten Zustand. Obwohl in zwanzig Jahren fast nur in einer freien Werkstatt ohne Saab Hintergrund gewartet, dafür aber regelmässig und alle 4.000 Kilometer (!) mit Frischöl versorgt, ist alles in bester Ordnung. Die neuralgischen Stellen, wo die Servicebetriebe ohne Saab-Fachwissen immer scheitern, sind ohne Befund, und auch der Blick auf den Unterboden bringt keine Überraschung.

Der Saab hat in seinem Leben kaum Salz abbekommen und pendelte meistens zwischen zwei Tiefgaragen. Viele Details sehen immer noch aus wie 199,3 als der 9000 in Trollhättan vom Band lief. Qualität aus Schweden eben. Der Auspuff präsentiert sich von unten besser als gedacht, aber irgendwo bläst er trotzdem. Die Frage nach dem Grund bleibt also offen, was nur eine lange Probefahrt klären kann. Denn der Saab bleibt leider im Bamberg, und die These, dass es kein rostfreies 20 Jahre altes Auto gibt, bestätigt sich mal wieder. Denn da ist die Stelle hinten rechts am Kotflügel, die schlampig nachlackiert wurde.

Eine Demontage der Verkleidung und der Leiste bestätigt das, was ich schon beim Kauf befürchtet habe. Versteckt darunter hat der Schwedenstahl Karies in Form von Rostbefall. Nicht wirklich dramatisch, aber es muss ein neues Blech dran. Leider wurde bei der ursprünglichen Reparatur am Geld gespart, jetzt wird die Sache richtig gemacht. Wie schön, dass der 9000 keine Metallicfarbe trägt. Weiß ist ein sehr sympathischer Farbton, spätestens dann, wenn es um Reparaturkosten geht. Der 9000 steht also in Bamberg, was mir so gar nicht gefallen mag. Denn irgendwie hatte ich mich an den gemütlichen Schweden gewöhnt und war immer öfter mit ihm unterwegs. Aber was erledigt werden muss, das muss eben ! Mal sehen, wie es weitergeht und was den Bambergern bei der Durchsicht sonst noch auffällt.

Na gut, da ist der 9000 CS aus dem Rennen, schon fängt der 9000 CSE Anniversary an, ebenfalls Probleme zu machen. Aus der Leitung zwischen dem guten ZF Automatikgetriebe und dem Ölkühler sprudelt das Öl so munter wie bei einer saudischen Ölquelle. Was folgte ? Unsere Ortsfeuerwehr war unterwegs und musste Öl binden ! Der Anniversary steht jetzt ebenfalls still. Rechtzeitig zum Urlaubsbeginn ist damit für genug Beschäftigung gesorgt, denn ein Leben ohne Saab 9000 geht nun wirklich nicht.

Text: tom@saab-youngtimer.de

Bild: saab-youngtimer.de

Tagged on:                 

5 thoughts on “SAAB 9000 CS. Wie gut ist er wirklich?

  • Hallo Tom,

    die Sache mit der defekte Leitung am Automtik-Ölkühler befällt wohl früher oder später jeden 9000er – an meinem CS hatte sich diese Problematik damals im Abstand von einigen Jahren sogar wiederholt. Glücklicherweise sind hier die Reparaturkosten aber sehr gering.

    1. Der Aufwand ist wirklich zu verschmerzen. Aus Sicherheitsgründen erneuern wir alle Leitungen in diesem Bereich, denn der Zustand ist nach 15 Jahren nicht gut, Streusalz im Winter lässt grüßen. Die Leitungen werden vom örtlichen Hydraulikservice angefertigt (3 Wochen Lieferzeit wegen Urlaubszeit) und bei Saab selbst sind keine Leitungen mehr lieferbar.

    2. Ich verstehe das nicht… eine sprudelnde Ölleitung vom Getriebe zum Ölkühler hat „sehr geringe“ Reparaturkosten, und der bestenfalls tröpflende (eher schon schwitzende) Verbindungsschlauch zwischen Lenkgetriebe und Kühlwendel an meinem 9-5er hat gleich saftige 700 Euro kosten sollen? Wie ist das möglich?

      1. Tja, Du fährst natürlich einen 9-5 Sonderserie… Aber, Spaß beseite, der 9000 CSE fährt wieder, die Leitungen wurden komplett getauscht und vom örtlichen Hydraulik Dienst angefertigt. Was fehlt, das ist die Rechnung. Dann sehen wir wie preiswert die Reparatur am 9000er war.

  • An meinem 98’er CSE hat sich letzten Winter die Hydraulikleitung der Kupplung verabschiedet. Es war zwar der Gummiteil, der geplatzt war, aber das Metallende wäre dank Streusalz ebenfalls bald zerbröselt. Diese Leitungen sollte man bei den 9000 mal genauer ansehen und besser vorher ersetzen. Wie Ihr schon schreibt, der Aufwand ist ja überschaubar – kommt sonst urplötzlich und ist unterwegs ganz schön ärgerlich.
    Tom, weiter schönen „Bastelurlaub“…

Kommentar verfassen