Einen Old- oder Youngtimer – gleich welcher Marke –  zu kaufen ist ein kleines Abenteuer. Ein altes Auto – unbesehen im Ausland –  zu ersteigern erfordert Mut. Positiv Saab-infizierte Menschen tun aus Liebe zur Kultmarke Dinge, die man schon aus reiner Vorsicht im normalen Alltag nicht riskieren würde. Olivers Saab 900 Friction Tester befand sich auf dem Weg von Nordschweden nach Hamburg,  und die Spannung stieg. An einem Montag war es dann so weit. Der Saab war gelandet.

Er ist da! Saab 900 Friktion Tester

Er ist da! Saab 900 Friktion Tester

Der erste Eindruck war gut. Zumindest relativ. Natürlich ist der Friction Tester ein, wie Oliver sagte, „ungeliebtes Arbeitstier„, was man ihm ansieht. Ein Nutzfahrzeug eben, das mit Stolz die Narben eines Arbeitslebens trägt. Aber das hatten wir auch erwartet. Das Abladen ging problemlos, auch wenn der Saab anfangs nur auf zwei Zylindern lief. Wahrscheinlich hatte der Spediteur den Wagen des Öfteren gestartet, um ihn hin und her zu laden. Und dann unwissenderweise auch gleich den Choke immer voll gezogen, und so waren die Zylinder überflutet.

Nach einigen beherzten Gasstößen und längerem Laufen kam der Motor auf allen vier Zylindern – mit einigen Fehlzündungen. Und jetzt lasse ich Oliver zu Wort kommen, denn er kann den ersten Eindruck am besten beschreiben:

Der Motor hörte sich – nachdem alle Zylinder mitspielten – auch erstaunlich gut an. Kein Klappern der Kette oder andere mechanische Geräusche. Natürlich ölt er, und natürlich müssen diverse Dinge repariert werden – wahrscheinlich hat es auch die Kopfdichtung hinter sich. Es läuft da nämlich eine Menge Öl heraus…

Aber er fährt – und das erstaunlich gut. Sehr leistungsstark. Und die Automatik schaltet besser und weicher, als bei meinem grünen 1981’er Sedan.

Eine freudige Überraschung war der Kofferraum: Die Schweden haben mir noch eine Kalibrier-Vorrichtung hinein gelegt. Ein sehr sperriges Konstrukt, was man von hinten unter den Wagen schiebt, dann das 5. Rad darauf ablässt und mit einer Seilzug, an dem eine Messuhr hängt, das Rad nach hinten belastet. Wie genau das funktioniert, werden mir die Handbücher hoffentlich verraten.

Das war auch erfreulich! Es sind mehrere Handbücher und Ersatzteillisten dabei. Auch welche in englischer Sprache, zum Glück!

Auch eine Bedienungsanleitung für die Elektronik-Einheit. Und selbst eine Art Verkaufs-Katalog oder Kurzanleitung im absoluten Neu-Zustand. Allein all das sind kleine Schätzchen. 🙂
Das Messrad ist auch dabei. Sogar noch zwei alte Reifen haben sie dazu gelegt. Von mehreren Kartons Ersatzteilen für die Mess-Einheit ganz zu schweigen. Auch ein Paar der speziellen alu-beschichteten Rollen für den Drucker liegen im Wagen. Das war alles sehr schön.

Und da war noch der obligatorische Test der gelben Rundum-Leuchten. Alles funktioniert und der alte Saab blinkt und blitzt wie eine Discokugel. Alles in Ordnung in Hamburg? Nicht so ganz, denn am nächsten Tag kam das, was wir die Stunde der Wahrheit nennen könnten. Der Saab Friction Tester besucht die Hebebühne…

Jetzt kommt der Abschnitt der Saabgeschichte, wo sich die Geister scheiden. Denn wie zu erwarten, nach über 30 Jahren auf dem Flugfeld, schockierte der Anblick von Rost. Viel Rost, wie Oliver meinte. Blätterteig, und das reichlich. “ Hätte er sich schlimmer vorgestellt „, meinte sein Kumpel Detlev von der Saab Garage Hamburg. Alles halb so schlimm?

Die Meinungen gehen auseinander. Fest steht bis dahin nur :  der Saab wird erhalten bleiben, und Oliver wird Geld in das seltene schwedische Kulturgut investieren. Im Frühjahr 2014 wandert der Friktion Tester zum Eisstrahlen. Dann wird man sehen, wie gut oder wie schlecht die Substanz wirklich ist, und dann wird es eine klare Entscheidung über die weitere Zukunft geben. Die Geschichte wird eine Fortsetzung finden, und wir werden darüber erzählen.

Text: tom@saab-youngtimer.de

Bilder: oliver für saab-youngtimer.de

 

Tagged on:         

2 thoughts on “Saab 900 Friction Tester. Gelandet in Hamburg.

Kommentar verfassen