Heute gibt es nach längerer Zeit ein Update zum Kieler Saab 99 Turbo Projekt. Der kleine Schwede ist zerlegt, die Karosse zurück aus dem Säurebad. Jetzt geht es an die Karosseriearbeiten. Ein Saab 99 ist im Prinzip unverwüstlich, weil vom Werk als ehrliches Langzeitauto konstruiert.

Saab 99 Combicoupe. Auslackiert - Unterboden und Innenraum

Saab 99 Combicoupe. Auslackiert – Unterboden und Innenraum

Allerdings hat er Schwachpunkte, die der speziellen Karosseriestruktur und dem Alter geschuldet sind. Wer sich mit altem Saab Blech beschäftigt, der kennt die neuralgischen Punkte der Saab 99/900 Baureihe. Der 900 der ersten Serie ist eine Evolutionsstufe, die auf dem 99 basiert. Die Probleme beider Modellreihen sind die Gleichen. Saab 900 Fahrer kennen das Wort vom Achswellentunnel-Rost nur zu gut, und auch der 99 ist davon betroffen. Schweißarbeiten am 78er Saab 99 Turbo sind bei den Achswellentunneln fällig. Fällig sind auch die hinteren Radläufe, die typischerweise vom Rost zerfressen sind.

Der Saab ist über 30 Jahre alt, da hilft auch der vergleichsweise dicke Schwedenstahl nicht wirklich. Lange Winter, gesalzene Strassen und mangelnde Pflege hinterlassen ihre Spuren. In vielen Arbeitsstunden werden die Radläufe neu aufgebaut und die Saab Karosserie für den Lackierer vorbereitet.

Während die Karosseriearbeiten in Eigenregie bei Saab Service Lafrentz erledigt werden konnten, ist für den ersten Lackiervorgang externe Kompetenz gefragt. Der Schwedenstahl geht also erneut auf Reise. Der Lackierer versetzt im ersten Durchlauf nur den Unterboden und den Innenraum in dem Original Saab Farbton. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die auslackierten Flächen lassen erahnen, wie der Saab nach der Fertigstellung aussehen wird. Das Combicoupe-Projekt macht jetzt sichtbar Fortschritte. Zurück im Autohaus Lafrentz wird die 99 Rohkarosse dann komplettiert werden, um für die Außenlackierung dann erneut außer Haus zu gehen.

Denn mittlerweile steht der Zeitplan fest. Im Sommer soll der 99 Turbo zurück auf der Strasse sein. Schafft es Markus Lafrentz, mit dem 99 Turbo durch den schwedischen Sommer zu fahren? Er möchte es sicher, denn der 99 Turbosound kann süchtig machen, aber der Zeitplan ist ambitioniert. Wir bleiben dran und erzählen, wie es weiter geht.

Text: tom@saab-youngtimer.de

Bilder: Autohaus Lafrentz

Das Saab 99 Turbo Projekt, was bisher geschah:

Teil 1 – Der Beginn.

 

 

Tagged on:                 

Kommentar verfassen