Wer hat es erfunden, das Ganzjahres-Cabriolet für 4 Passagiere? Saab war es! Der 900er, mit seiner dick gepolsterten Kapuze, machte aus dem offenen Saab ein Fahrzeug für jede Jahreszeit.

Saab 900 Cabriolet. Volle Fahrt, Saab Festival 2013.

Saab 900 Cabriolet. Volle Fahrt, Saab Festival 2013.

Wobei man, ganz offen gesagt, ein Cabriolet auch im Winter nicht zwingend geschlossen fahren muss. Vor allem dann nicht, wenn es von Saab kommt. Dach auf, Sitzheizung an, Gebläse entsprechend eingestellt, und fertig ist das oben-ohne Vergnügen auch im Schnee. Ich habe es selbst, mit diversen Saabs ausprobiert. Spaß hat es immer gemacht, die Blicke der Beifahrer waren schon ein Vergnügen an sich. „Er wird doch nicht…?“ Doch, er tut es. Und öffnet das Dach, während Schnee fällt.

Zwischengas.com hat einen Artikel über das Saab 900 Cabriolet veröffentlicht. Nicht über den Turbo, sondern über den 900i. Erfreulich ausführlich, mit historischem Hintergrund und mit Zitaten aus zeitgenössischen Quellen. Der Autor hat sich die Mühe gemacht, ein Saab Cabriolet ausgeliehen, und eigene Eindrücke „erfahren“. Normal, mag man meinen. Ist es aber nicht. Manche Artikel in der Klassikerecke sind nur zusammengeschrieben aus alten Quellen. Was schade ist.

Zwischengas hat das Saab 900i Cabriolet gefahren, einen Soundcheck gemacht, ich nehme an der Saab hat gefallen. Denn einige Fakten sind sehr positiv bewertet. „…die Bedienungskräfte fallen dank Servolenkung und gut schaltbarem Fünfganggetriebe gering aus…“ ist zu lesen. Kommt darauf an, aus welchem Fahrzeug man in den Saab umsteigt. Das Getriebe ist bekannter Weise etwas hakelig, wenn man den direkten Vergleich mit anderen Fabrikaten nicht scheut. Sonst aber liefern die Schweizer 100 % gut gemachten Saab Lesestoff. Das richtige für den Winter, auch dann wenn man kein Saab 900i Cabriolet besitzt.

Tagged on:     

Kommentar verfassen