Gefühlt sind es immer mehr Saab Klassiker, die als Filmautos bei neuen Produktionen auftauchen. Ist es tatsächlich so oder empfinden wir das nur so, weil wir bei einem Saab auf dem Bildschirm plötzlich besonders aufmerksam werden?

Saab 900 in "Der Andi ist wieder da"

Saab 900 in „Der Andi ist wieder da“

Ein klassischer Saab fährt regelmässig im Dortmunder Tatort, der 900 aus „Vincent will Meer“ ist unvergessen, und in älteren Wallander Verfilmungen war die schwedische Welt stets voller Saabs. Vergangene Woche fuhr in „Der Andi ist wieder da“ ein Saab durch die Szene.

Vor einigen Tagen bekam ich die Mail eines Unternehmens, welches seit Jahren im Bereich Außenrequisite und Fahrzeugscouting tätig ist. Cars for Movies vermittelt Exoten, Klassiker und Youngtimer als Film- und Fotoautos, kümmert sich um den Transport zum Drehort und betreut die Fahrzeuge am Set.

Eine interessanter Ansatzpunkt, vielleicht auch die Möglichkeit,  durch die Fahrzeuge selbst einen Beitrag zum Unterhalt zu erlösen. Die Registrierung bei Cars for Movies ist kostenfrei und für jedes Liebhaberfahrzeug möglich. Der Anbieter spricht bei einer Anfrage den Einsatz und die Verfügbarkeit mit dem Besitzer ab, eventuell wird das Fahrzeug lediglich als parkendes Objekt für eine Szene benötigt.

Sowohl bei Aufnahmen vor Ort als auch auf dem Transport sind die Wagen versichert. Abgefragt wird bei der Registrierung auch,  wer das Fahrzeug bei den Aufnahmen bewegen darf.

Ist mit einem Filmauto Geld zu verdienen ? Laut Cars for Movies liegen die Preise zwischen 150,00 bis 1.000,00 €  pro Tag, abhängig vom Zustand und Alter des Fahrzeugs, was schon einmal interessant klingt. Und während es ein großes Angebot an deutschen Fabrikaten gibt, ist in der aktuellen Datenbank nur ein einziger 82er Saab 900i erfasst. Saabs sind eben Raritäten, Exoten im Alltag, das Sahnehäubchen schwedischer Individualität. Auch das macht sie für Kreative interessant.

Die Möglichkeit, das eigene Fahrzeug  als Filmauto zu sehen, hat einen gewissen Charme. Vielleicht nicht nur für die Fans mit ihren Saab Youngtimern und  Klassikern. Ein Saab 9-5 NG würde doch jeden Film bereichern? Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte…

Tagged on:         

One thought on “Saab als Filmauto

  • Ja, auch ich fahre elektrisiert hoch, wenn ein Saab in einem Fernsehfilm auftaucht (wie etwa beim Dortmunder Tatort). Leider, leider viel zu selten, aber die Anmeldung unserer Fahrzeuge für die Filmdatenbank ist eine weitere Super-Idee von Tom (leider ist mein 93 Bj. 2008 dafür noch zu jung…).

    Ein ganz toller, sehr individueller Kinofilm, in dem die Hauptfigur einen 900 Cabrio fuhr, ist dieser hier – sehr zu empfehlen, aber keine leichte Kost: Am Sonntag bist Du tot.
    http://www.filmstarts.de/kritiken/193309.html

Kommentar verfassen